logo
Königstraße Elmshorn – 773 Schritte durch die Zeit


Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Frank Bölter | Bis zum Ende der Welt

17. August |15.00 Uhr

kostenlos

Im Rahmen des Projekts „773 Schritte durch die Zeit – Königstraße Elmshorn“ präsentiert das Industriemuseum zusammen mit dem Kunstverein Elmshorn ein sehenswertes Kunstspektakel.

Als Meister des großformatigen Papierfaltens (Origami) wird der Künstler Frank Bölter ein lebensgroßes Papierschiff aus Tetra Pak falten, in der Krückau zu Wasser lassen und selbst an Bord gehen. Der Faltvorgang beginnt um 15.00 Uhr, der „Stapellauf“ findet gegen 17.00 Uhr statt.

Die Krückau ist von der Mündung bis Elmshorn seit jeher für die Schifffahrt benutzt worden. Trotz aller Flussschleifen die erst nach und nach im 19. Jahrhundert beseitigt wurden, war der Transport der Waren mit dem Schiff lange Zeit allen anderen Transportmitteln überlegen. Auch der nördliche Flusslauf vom heutigen Hafen bis zur Mühlendammbrücke ist mehrfach begradigt, vertieft und verbreitert worden. Kleinere Boote und Holzflöße konnten durch den Hafen bis zum Stauwehr der Wassermühle die Au befahren. Dies war Voraussetzung für die Ansiedelung von Gewerbebetrieben auf den südlichen Grundstücken der Königstraße entlang des Flusses.
Durch die Krückau ist Elmshorn Walfängerort sowie Standort mehrerer Werften und bedeutende Industriestadt geworden. Noch heute ist die Au bis zur Elmshorner Wedenkampbrücke Bundeswasserstraße.

Am Ort des Geschehens, dort wo früher die Ewer dicht an dicht anlegten und gegenüber die Schiffe auf der Kremer-Werft bis in die 1970iger Jahre hinein gebaut wurden, baut der Künstler Frank Bölter wieder ein Boot, steigt ein und sticht in See Richtung Elmshorner Hafen.

Eine Kooperation mit dem Kunstverein Elmshorn.

Die Aktion ist Teil des Projekts „773 Schritte durch die Zeit – Königstraße Elmshorn“.

Ein Projekt gefördert im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes.
(Foto: Alexander Battrell)